Chalet Schnäggedanz I 3770 Zweisimmen BE

 
 
  • bahnhof
  • bikepark
  • Rinderberg_Gondel_Sommer (2)
  • Rinderberg_Horneggli_Bike
  • Rinderberg_Skifahren (2)
  • Zweisimmen_Oeschseite_MOB
  • forellensee
  • Zweisimmen_Seebergsee_Lamatrekking (1)
  • mob
  • country-night

Unsere top-tipps

mehr

Internationale Klasse: Menuhin Festival Gstaad

Grossartige Musik in einzigartoger Umgebung: Das Menuhin Festival Gstaad ist einzigartig.

mehr

Unterwegs mit dem Goldenpass

Die Montreux Oberland Bahnen (MOB) bieten grossartige Bahnreisen in verschiedenen Zügen an.

mehr

Ballenberg: Ab ins Freilichtmuseum!

Die Schweiz, wie sie einst war. Freilandmuseum bei Brienz. Mit dem Auto etwa 60 Minuten. Ein Must!

mehr

gut zu wissen

mehr

Ferien im Chalet Schnäggedanz

WLAN, Hausverwaltung etc.: Die wichtigsten Informationen für unsere Feriengäste.

infos

Es kann immer mal etwas schief gehen...

Die wichtigsten Telefonnummern für grosse und kleine Missgeschicke.

Notfallnummern

Kehrichtabfuhr und Recycling

Wo gibt es die offiziellen Kehrrichtsäcke und wo können Sie weiteres entsorgen?

infos

die anreise

Placeholder image

Anreise mit dem Auto

Das Chalet liegt etwas ausserhalb des Dorfs. Deshalb ist es ganz praktisch, ein Auto dabei zu haben.

Placeholder image

Anreise mit der Bahn

Wer mit der Bahn anreist, muss wissen: Der Fussweg zum Chalet beträgt etwa 20 Minuten ...

Guten tag

  • Diese Website will Ihnen das Berner Oberländer Dorf Zweisimmen und unser Chalet «Schnäggedanz» etwas näher bringen. Unsere Sicht der Dinge ist persönlich: Wenn wir etwas empfehlen, heisst dies keineswegs, dass es an Alternativen fehlt. Wir stellen Ihnen ganz einfach vor, was wir im Laufe der Jahre besonders schätzen gelernt haben.

woher Hat das chalet seinen seltsamen Namen?

«Schnäggedanz» ist ein Basler Mundartausdruck und bedeutet «Tanz der Schnecken». Zu Beginn der 1960erJahre, als das Chalet gebaut wurde, herrschte in der Schweiz Hochkonjunktur. Mit anderen Worten, die Bauarbeiter hatten es nicht besonders eilig, zumal der Bauherr in Basel wohnte und den Fortschritt der Bauarbeiten nicht permanent überwachen konnte. Eines Tages reiste der Bauherr verärgert nach Zweisimmen und erklärte dem Vorarbeiter, dass er sich einen solchen «Schnäggedanz» nicht mehr bieten lasse ...